McDonalds Aktie Analyse

Meine Meinung zur McDonalds Aktie Dieses Bild zeigt das MCDonalds LOGO in gelb und rot.

Nahezu jeder kennt den Fast Food Giganten, aber sollte man deshalb gleich die McDonalds Aktie kaufen? Erhält man eine gute Rendite und wie sicher ist das Ganze?
All das habe ich recherchiert und analysiert.

Das Konzept und wieso es so hervorragend funktioniert

Der erste McDonalds wurde von den Brüdern Maurice und Richard McDonalds gegründet. Es war ein kleines Drive-in Restaurant mit einem einfachen Konzept.
Es gab Pommes, Hamburger und Cheeseburger, mehr nicht. Die Leute bestellten sich ihr Essen und aßen es anschließend im Auto.

Aber kann sowas wirklich langfristig funktionieren? Dies kann ich mit einem klaren „Ja!“ beantworten. Das Geschäft boomte und die Brüder waren glücklich.

Ein paar Jahre später trafen sie auf den Verkäufer und Geschäftsmann Ray Kroc. Dieser war sehr beeindruckt und verliebte sich sofort in das McDonalds Konzept. Kurz gesagt, er durfte im Namen der Brüder weitere McDonalds eröffnen. Es dauerte nicht lange bis weitere McDonalds Franchise-Unternehmen entstanden und genauso erfolgreich wurden wie das der Brüder.

Wer noch mehr über die McDonalds Geschichte erfahren möchte, sollte sich das Buch „Die wahre Geschichte von McDonalds“ kaufen. Es wird von Ray Kroc erzählt und gibt einen schönen Einblick hinter die Kulissen des großen Unternehmens. Den Link zum Buch findest Du direkt unter diesem Absatz.

Link zum Buch

Sind wir mal ehrlich, war nicht jeder schon mal bei McDonalds essen? Wenn man in der Stadt unterwegs ist und plötzlich Hunger hat. Wenn man im Ausland ist und schnell was essen möchte, aber keine Lust auf ein Restaurant hat. Oder man möchte sich einfach mal was kleines gönnen. Ist in all diesen Situationen ein McDonalds Restaurant,deren Produkte man kennt, nicht eine schöne Lösung? Man kennt die Karte, man weiß eigentlich schon vor dem Betreten des Lokales was man essen möchte und man muss nicht lange warten bis das Essen fertig ist.

Genau das ist auch Teil des Konzeptes von McDonalds, was meiner Meinung nach super funktioniert.

Zahlen und Fakten

McDonalds hat 2016 rund 24,6 Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Davon sind 15,295 Milliarden Dollar eigener und 9,327 Milliarden Dollar durch Franchise-Unternehmen erwirtschafteter Umsatz. Rückblickend kann man Hier sieht man ein paar MCDonalds Produkte. Zum Beispiel den Salat, Pommes, Apfeltasche und Apfelstücke.sagen, dass der eigene Umsatz von Jahr zu Jahr leicht nachgelassen hat und der von Franchise-Unternehmen leicht stiegen ist. Demzufolge möchte McDonalds auch mehr Franchise-Nehmer finden und die Anzahl an eigenen Unternehmen verringern.

Was für Aktionäre wichtig zu erwähnen ist, ist das McDonalds dabei ist viele Aktien zurück zu kaufen. Das hat natürlich mehrere Vorteile. Erstens reinvestiert das Unternehmen Geld und das würde es nicht tun, wenn sich das Konzept nicht langfristig bewährt hätte. Zweitens steigt die Dividende, da weniger Aktien im Umlauf sind. Die Rendite liegt durchschnittlich bei 2-3%.

Warum habe ich die Aktie gekauft?

McDonalds ist die größte Fast Food Kette der Welt und hat daher auch weltweit die besten Standorte. Außer BurgerKing gibt es keine Konkurrenz. Man könnte fast schon sagen, dass McDonalds das Monopol in dieser Branche besitzt.

Natürlich gibt es viele Burger-Restaurants die wahrscheinlich bessere Burger machen, aber diese kann man nicht mit McDonalds vergleichen. Das Konzept ist einfach ein ganz anderes und diese Restaurants wirtschaften nicht in den selben Dimensionen wie der Fast Food Gigant.

Von 2004- 2017 gab es eine Preiserhöhung von ca. 60%. Das ist erheblich, aber zum Teil durch die stetige Inflation begründet. Das interessante ist aber, dass McDonalds durch die Preiserhöhung keine Kunden verloren hat.

Hier ist der Verlauf der McDonalds Aktie zu sehen. Von Beginn bis heute.Selbst in der Wirtschaftskrise von 2008 ist die unterste Schicht der Bevölkerung, trotz wenig Geld, weiterhin regelmäßig dort essen gegangen. Da freuen sich natürlich auch die Aktionäre, denn die Preiserhöhung bedeutet auch einen höheren Gewinn je McDonalds Aktie.

Aber gerade weil McDonalds die Franchise-Unternehmen weiter ausbauen möchte, habe ich mich für diese Aktie entschieden. Denn Franchise-Unternehmen sind Gelddruckmaschinen. Das Unternehmen geht kein Risiko ein und kann daher auch nur Gewinne machen und selbst im schlimmsten Fall keinen finanziellen Schaden verursachen. Außerdem gibt es bei McDonalds viele Regeln die die Franchisenehmer zu befolgen haben. Das ist sehr wichtig, da dadurch jeder McDonalds fast gleich aussieht, überall die Produkte gleich schmecken und die Mitarbeiter fairer behandelt werde (zum Beispiel ist ein Gehalt mindestens nach Tariflohn gesichert und es gibt faire Arbeitszeiten).

Schön zu sehen ist auch, dass das Unternehmen ständig an sich arbeitet und mit der Zeit mitgeht. Zum Beispiel soll der Bestell- und Zahlungsvorgang automatisiert werden.

McDonalds ist ein Unternehmen das mit Herz und Leidenschaft geführt wird. Der Gründer Ray Kroc hat sogar eine Hamburger Universität gegründet, in der die zukünftigen Restaurantbetreiber alles über den Betrieb, deren Führung und Management lernen. Zu Beginn fand dieser Unterricht im Keller zwischen den Kartoffelsäcken statt, was das Unternehmen noch sympathischer macht.

Wichtig waren den Gründern die Kooperation mit den zahlreichen Lieferanten. Viele von Ihnen sind mit McDonalds gewachsen und reich geworden. Gemeinsam mit McDonalds wurde an den Produkten gearbeitet, um sie für die Lieferanten günstiger und die Produktion leichter zu machen.

Mein Fazit

Mein Fazit ist, dass McDonalds Aktie eine tolle Möglichkeit zum langfristigen investieren ist. Das Unternehmen hat großes Potenzial und die Menschen, egal was noch kommen mag, werden dort immer regelmäßig essen gehen. Zudem ist McDonalds kein kaltes Unternehmen, sondern wird mit viel Leidenschaft und Herz geleitet, unterstützt soziale Projekte und gibt sein Geld nicht wahllos aus, sondern reinvestiert es um zu wachsen.

Wenn Du diesen Beitrag interessant fandest, empfehle ich dir das Buch „Die wahre Geschichte von McDonalds- erzählt von Ray Kroc“, denn da bekommst Du einen noch viel tieferen Einblick in das Unternehmen. Hier drunter findest Du den Link zum Buch.

Link zum Buch

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktienanalyse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu McDonalds Aktie Analyse

  1. Sanja sagt:

    Sehr interessanter Artikel 🙂
    Viele kaufen Aktien (oder eben nicht) weil sie die ethischen Hintergründe beobachten. ZB Waffen Produktion oder Tabak. Hast du solche Gewissensbisse? McDonalds ist nicht gerade die gesündeste Mahlzeit. Die Burger überdauern durch die vielen Konservierungsmittel Jahrzehnte…

    Ich persönlich habe keine ethischen Bedenken bei Aktienkauf 🙂

    • Laura Strohfeldt sagt:

      Freut mich, das Dir der Artikel gefallen hat. 🙂
      Mir ist der ethische Hintergrund auf jeden Fall nicht komplett egal. Wenn McDonalds z.B. eine extreme Massentierhaltung betreiben würde, in der die meisten Tiere krank sind und/oder mit Medikamenten vollgestopft werden, würde ich es mir zweimal überlegen, ob ich das Unternehmen, in Form von Aktienkäufen, unterstützen möchte.
      Aber es wird ja niemand gezwungen bei McDonalds essen zu gehen. Jeder kann in diesem Fall selbst entscheiden, was er seinem Körper, der Umwelt und etc. zumuten möchte.
      Der ethische Hintergrund bei Aktienkäufen ist auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema! 🙂

  2. Sparkojote sagt:

    Hallo Laura,

    Interessanter Artikel, wobei ich mir nicht sicher bin ob McDonalds wirklich das grösste Fastfood Unternehmen ist. Vielleicht am meisten Umsatz, aber ansonsten? Es gibt ja auch z.B. Yum! Brands, wenn man dort die Anzahl der Standorte anschaut, ist Yum! Brands weiter vorne.

    Ich denke McDondals wird in Zukunft immer mehr auf gesünders Essen wertlegen, weil schon seit mehreren Jahren ein solcher Trend zu beobachten ist, in den ganzen Lebensmittelgeschäften.

    Gruss
    Thomas

    • Laura Strohfeldt sagt:

      Hallo Thomas,

      da hast du recht. So ganz sicher bin ich mir auch nicht, auch wenn viele vertrauenswürdige Seiten das schreiben. Ich hätte es deshalb vielleicht ein wenig anders formulieren können. 🙂

      Ich muss gestehen, dass man bei mir in Nord-Deutschland kein Yum! Brands kennt. 🤔 Aber das ist wahrscheinlich auch eine Systemgastronomie ähnlich wie McDonalds.

      Davon gehe ich auch aus. Schon allein, weil McDonalds vegetarische und Vegane Produkte anbietet und dies ja auch ein „Food Trend“ ist.

      Noch viel Spaß in der USA. 😉

      Gruß Laura 🙂

      • Sparkojote sagt:

        Hallo Laura,

        Yum! brands führt Ketten wie: KFC, Tacobell, Pizza Hut etc. Hat zahlen technisch mehr Filialen, wobei der Umsatz vermutlich kleiner ist.

        Gruss
        Thomas

        • Laura Strohfeldt sagt:

          Hey,
          Ach so. Komisch das mir der Name dann kein Begriff war. 🤔 Aber vielen Dank für die Info.

          Gruß Laura

  3. Marco sagt:

    Hi Laura,

    ich finde den Artikel sehr gelungen.

    Ob nun Yum! Brands oder Restaurant Brands (Burger King) eine bessere Alternative darstellt, weiß ich nicht. Ich bin an MCD und YUM direkt beteiligt und an Restaurant Brands indirekt über Berkshire Hathaway. Ich spiele im Moment auch mit dem Gedanken ein paar Anteile von Vapiano ins Depot zu holen.

    Was ethische Fragen anbelangt, würde ich mir in der Systemgastronomie auch eher über den Ursprung der Lebensmittel sowie die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter Gedanken machen, als darüber, dass das Unternehmen ungesundes Essen verkauft. Denn ob das jemand isst oder nicht, hat meines Erachtens jeder selbst in der Hand. Gleiches gilt meiner Meinung nach für die Alkohol- und Tabakindustrie.

    Ich freue mich jedenfalls auf weitere Gedanken von dir zu Unternehmen und Finanzthemen.

    Gruß,
    Marco

    • Laura Strohfeldt sagt:

      Hallo Marco,

      ich denke mal das man, egal ob man in McDonalds, Yum! Brands oder Vapiano investiert, keinen großen Fehler begeht. Das sind alles gut laufende Systemgastronomies, die sich schon über 10 Jahre bewährt haben. Alle sind zukunftsorientiert und kommen gerade bei jungen Leuten sehr gut an. Zudem wird immer mehr wert auf Nachhaltigkeit und gute Qualität gelegt. Aber im Endeffekt habe ich mich mit dem Unternehmen Vapiano noch nicht gut genug auseinander gesetzt, um 100% sagen zu können, ob das meiner Meinung nach ein gutes Investment wäre.

      Richtig, der Meinung bin ich auch.

      Deinen Blog habe ich mir auch schon angesehen und finde ihn sehr interessant. Ich hoffe in Zukunft kann man noch viel von einander lernen.

      Gruß Laura

  4. Pingback: Procter & Gamble Aktie Analyse - Laura Strohfeldt Finanzblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.